Die Insel Fehmarn

Fehmarn ist mit rund 2000 Sonnenstunden im Jahr eines der sonnenreichsten und regenärmsten Gebiete Deutschlands.
Die markante Fehmarnsundbrücke verbindet das Festland mit der Insel und bietet den Besuchern Fehmarns einen schnellen und bequemen Anreiseweg.
Auf der 78 km langen, oft einsamen Küstenlinie wechseln sich endlose Naturstrände, malerische Binnenseen und wilde Steilküsten, die bis zu 12 Meter über die Ostsee ragen, ab. Entdecken Sie im Landesinneren Felder, Wiesen und Wälder, die sie zu ausgiebigen Spaziergängen oder Radtouren einladen.

Unsere Ferienwohnungen befinden sich in Burg, der "Hauptstadt" der Insel, außerdem in Landkirchen, Klausdorf, Neue Tiefe und Wulfen. Der Hafen Burgstaaken in Burg bietet Ihnen ein abwechslungsreiches Angebot in den Bereichen Gastronomie, wie z.B das inselbekannte Café Kontor, Freizeit und Sport. Im 2005 eröffneten U-Boot-Museum können sie das im Jahre 2002 ausgemusterte U-Boot "U11" bewundern. Ebenfalls direkt im Hafen befindet sich die Experimenta. Das moderne Science-Center erwartet Sie mit einer Physik-Show zum Anfassen und Ausprobieren, für Kinder und Erwachsene. Oder erleben Sie ein Outdoor-Vergnügen der besonderen Art - Freeclimbing an Europas höchster künstlicher Kletteranlage! Klettern Sie an Getreidesilos in 40 m Höhe und genießen Sie die fantastische Aussicht auf Insel und Meer! Auch das Meereszentrum Fehmarn am Ortseingang von Burg ist einen Besuch wert. Ein weiteres Vergnügen für Jung und Alt ist die Indoor-Kartbahn - faszinierende Renn-Atmosphäre auf über 3.500 qm. Oder Tauchen Sie ab, in der Badewelt "Fehmare" am Südstrand können Sie relaxen und Spaß haben.

Ferien mit Hund

In vielen unserer Ferienwohnungen sind Hunde herzlich willkommen! Weitere Infos hierzu erhalten Sie unter der jeweiligen Wohnungsbeschreibung. Auf Fehmarn sind Hunde an den Stränden erlaubt. Allerdings gibt es ein paar Einschränkungen, die man aus Rücksichtnahme auf Gäste ohne Hund aber problemlos einhalten kann. So sind Hunde am Südstrand Burgtiefe nicht erlaubt, ebenso wie an den DLRG überwachten Freistränden, aber dort auch nur in den Hauptbereichen der Strände. Es bleiben immer noch 72km freie Küste übrig, wo der Hund sich frei bewegen kann, ob im Wasser, am Strand oder im Deichbereich.